DEUTSCH
ENGLISH
FRANÇAIS
ESPAÑOL


LEISTUNGENVERFAHRENÜBER UNSREFERENZENPROJEKTE
 AKTUELL
Juni 2016
Partner im Berliner-Antike-Kolleg

Archäometrie Netzwerk Berlin-Brandenburg


2
8./29. Mai 2016
Artikel im nd

Antike Wasserrohre und Grabkammern

2015
Partner im interdisziplinären Forschungsprojekt
ArchPro Carnuntum
(Niederösterreich)

 PARTNER
KOOPERATIONSPARTNER
Archäologie


Exzellenzcluster TOPOI

www.topoi.org

Freie Universität Berlin /
Humboldt-Universität
zu Berlin


FIAK - Freies Institut
für Angewandte Kulturwissenschaften
www.fiak.de
Cottbus - Fulda

Grupo ánfora, G.I.P.
www.anforagip.com
Huelva, Spanien

Geophysikalische Modellierung
Dr. Thomas Günther,
Hannover

www.resistivity.net

Prof. Dr. Andreas Weller,
TU Clausthal

www.ifg.tu-clausthal.de


3D-Modelle
7 reasons, Wien
www.7reasons.net

Vermessung
arqueocad, Córdoba, Spanien
www.arqueocad.com


Ingenieur- und UmweltgeophysikGeophysikalische Verfahren finden eine breite Anwendung von hochauflösenden Bauteiluntersuchungen bis hin zu geotechnischen oder geologischen Übersichtsmessungen.
Ingenieurgeophysikalische Untersuchungen erfassen den räumlichen Zusammenhang und erlauben die zielgenaue Festlegung von Bohrpunkten. Die gemeinsame Interpretation der geophysikalischen Messungen mit den Ergebnissen von Bohrsondierungen liefert die notwendigen Daten zum Untergrund.


ANWENDUNGEN
GEOTECHNIK / BAUGRUND ORTUNG VON OBJEKTEN ZERSTÖRUNGSFREIE PRÜFUNG ROHSTOFFE / GRUNDWASSER
Geotechnik / BAUGRUNDBEISPIEL: DEICHERKUNDUNG IM HOCHWASSERSCHUTZ
2D-Geoelektrische Bodenuntersuchungen gehören zum Standardprogramm bei der Erkundung von Deichen. Bei der Vorerkundung werden meist drei bis fünf Vertikalschnitte längs der Deichachse aufgenommen. Für detaillierte Untersuchungen kommen spezielle Anwendungen zum Einsatz, wie IP-Sondierungen zur Bestimmung geotechnischer Zielgrößen, Messungen zur Erkundung des Untergrundes im Deichquerschnitt oder eine 3D-Tomografie zur Abbildung komplizierter Strukturen.

Elbhochwasser 2002 in der Prignitz

Geotechnischer Schnitt: Lithologische Interpretation auf Grundlage von 2D-Geoelektrik und Sondierungen


ORTUNG VON LEITUNGEN, MUNITION, HOHLRÄUMEN
BEISPIEL: METALLISCHE UND NICHTMETALLISCHE LEITUNGEN
Selbst mit aktuellen Netzplänen ist es nicht immer möglich, die genaue Lage von Rohrleitungen oder Kabeln zu bestimmen. Sind die Leitungspläne unvollständig oder ungenau, kann dies zu Fehlaufgrabungen und Beschädigungen führen. Für die Leitungsortung setzen wir magnetische und elektromagnetische Verfahren bei metallischen Leitungen sowie das Georadarverfahren für die Suche nach nichtmetallischen Leitungen ein.


Erfassung von Leitungen in einem Magnetogramm


BEISPIEL: HOHLRAUMORTUNG IM ALTBERGBAU
In Altbergbaugebieten ist die Lage unterirdischer Hohlräume meist nicht bekannt.  Zur Ortung von Hohlraumverdachtsflächen sind verschiedene Methoden geeignet, z.B. Widerstandstomografie.


Geolektrische Messungen durch versiegelte Oberflächen



ZERSTÖRUNGSFREIE PRÜFUNG (ZFP)
ORTUNG VON BAUTEILEN UND UNTERSUCHUNGEN AM BAUKÖRPER
Bei der zerstörungsfreien Prüfung ist das Georadar oft eine Alternative zum Ultraschall, zum Beispiel bei der Ortung von Spanngliedern in Betonkörpern. Die Kombination von Messungen mit mehreren, sich ergänzenden Antennen erhöht die Sicherheit der Aussage für verschiedene Tiefen.

11. ZFP_Radar2.jpg
Radargramm mit georteten Spanngliedern zur Festlegung von Bohrpunkten


ROHSTOFFE / GRUNDWASSER BEISPIEL:  STEINE UND ERDEN
Geophysikalische Verfahren werden zur geologischen Erkundung von Rohstoffen wie Sand, Kies und Ton sowie bei der Exploration von Erzlagerstätten eingesetzt. Weitere Erkundungsziele sind Boden- und Sedimentstrukturen oder die Tiefe der Festgesteinsoberkante. Die geophysikalische Vorerkundung ermöglicht die Festlegung optimaler Ansatzpunkte für Bohrungen und Sondierungen.

Geologischer Schnitt
 DOWNLOAD
ARCHÄOLOGISCHE PROSPEKTION
Firmenbroschüre
download

TECHNOLOGIE
Geomagnetik Deutsch
download
IP-Geoelektrik an Schlackenhalden English
download
(Poster zur Tagung "Early Iron in Europe – Prehistoric and Roman Iron Production", Hüttenberg, Österreich, Sept. 2008)

INGENIEURGEOPHYSIK
Geophysik im Grundbau
download
(Auszug aus der Diplomarbeit
von Dipl.-Ing. Holger Böhm, FB
Bauingenieurwesen, TU Berlin)


 LINKS
LOCATION · REFERENZEN · IMPRESSUM · KONTAKT · © eastern atlas 2012